Unterschied zwischen Krabben, Scampi, Shrimps und Garnelen?

Scampi… ist die Mehrzahl von Scampo, dem sogenannten Kaisergranat. Ein kleiner Verwandter des Hummers. Oft werden in Restaurants Garnelen als Scampi ohne den erforderlichen Hinweis serviert. Dabei darf eigentlich nur der Kaisergranat als Scampo bezeichnet werden.

Tiefseegarnelen…auch Grönlandshrimps- oder krabben genannt. Die Bezeichnungen der Garnelen sind international verwirrend uneinheitlich. So heißen in Amerika alle Garnelenarten „Shrimps“, während in England nur kleine Garnelen so genannt werden. Die größeren nennt man dort (King) Prawns, hier auch bekannt als Riesengarnelen.

Nordseekrabben… sind die bekanntesten Vertreter der Garnelen. Die Bezeichnung dieser Garnelenart als „Krabbe“ ist zoologisch übrigens falsch, denn sie ist eigentlich den kurzschwanzigen Krebsen vorbehalten.

 

Unterschied Scampi und Garnele

Scampi und Garnelen werden häufig verwechselt, obwohl die Unterscheidung eigentlich gar nicht so schwierig ist. Scampi gehören zur Hummerfamilie und besitzen wie ihre großen Verwandten Scheren. Die Greifwerkzeuge der Garnelen sind hingegen so klein, dass man sie kaum erkennen kann, dafür haben sie ein Stirnhorn. Außerdem ist das Gehäuse von Garnelen relativ glatt, das von Scampi geriffelt. Allerdings ist die Unterscheidung nur möglich, wenn die ganzen Krustentiere angeboten werden. Bei den im Handel meist erhältlichen Scampi- und Garnelenschwänzen ist die Unterscheidung schon schwieriger. Dort geben die Schwanzspitzen einen Hinweis: bei Garnelen laufen sie schmal zu, bei Scampi sind sie schmetterlingsförmig.

Gesundheitsnutzen von Schalen- und Krustentieren

  • Reich an Jod, Selen und Zink
  • Enthalten Omega-3-Fettsäuren
  • Stärken das Immunsystem
  • Fördern die Herzgesundheit
  • Wirken entzündungshemmend

 

Hinweis: Mehr als ein Drittel des ständig steigenden Weltbedarfs wird inzwischen durch gezüchtete Garnelen aus Aquakulturen gedeckt.