Ernährungsprojekte

Praktische Projekte rund um die Themen Frühstück, Getränke und Co.

Kinder entdecken vor allem auf spielerische Weise die Welt und damit auch das Thema Essen. Sie lernen dieses auf ähnliche Weise wie ihre Sprache: durch Selbermachen und Nachahmen. ALEXMENÜ unterstützt mit der Umsetzung eigener Ernährungsprojekte Eltern, Erzieher und Lehrer beim Thema „Gesunde Ernährung“ und zeigt Kindern, dass gesund auch lecker sein kann.

Selbermachen ist angesagt! Unter Anleitung werden Salate, Smoothies & Co. von den kleinen Köchen zubereitet: Unterstützung erhalten Sie dabei von den liebenswürdigen Maskottchen Hopsi und Klopsi, denn immer wieder begeistern die beiden Puppen die Kinder und ermutigen diese, Neues zu probieren. Die Kinder entdecken mit Freude, wie verschiedene Lebensmittel aussehen, riechen, sich anfühlen, schmecken – und was Tolles aus ihnen gezaubert werden kann. So lernen Sie, dass selbstständiges Zubereiten von Gerichten Spaß macht. Am Ende eines jeden Projektes bekommen die Kinder eine Urkunde verliehen, was sie zu stolzen Mini-Köchen macht, die ihreren Eltern und Geschwistern vielleicht sogar noch etwas beibringen können.

Früh-Starter zeigt den Kindern, wie ein ausgewogenes Frühstück aussehen kann

FRÜH-STARTER

Laut den Ergebnissen einer Studie des Forschungsinstituts für Kinderernährung Dortmund, geht fast 1/3 aller 6 – 14-Jährigen ohne Frühstück morgens aus dem Haus und nur jedes zweite Kind hat ein Pausenbrot für die Schule dabei. Das geschieht vor allem aus Zeitgründen. Dabei muss das Frühstück weder aufwendig noch zeitintensiv sein.

Wie genau ein gesundes Frühstück aussehen kann und welche leckeren Alternativen zubereitet werden können, wird in dem Projekt „Früh-Starter“ thematisiert.

„Was esst ihr morgens zum Frühstück?“ oder „Warum ist Frühstück wichtig?“ Diese und andere Fragen werden den Kindern gestellt, um sie an das Projekt heranzuführen. Dabei geht es auch konkret um Lebensmittel, die die Kinder morgens essen. Angefangen bei Cornflakes, Brot, Aufschnitt oder Fruchtaufstrich. Den Kindern, wird ihrem Alter entsprechend, vermittelt, welche der Nahrungsmittel mehr bzw. weniger für ein ausgewogenes Frühstück geeignet sind. Zum Beispiel, warum ein Vollkornbrot mit Kräuterquark länger satt macht, als ein Toastbrot mit Schokocreme.

Anschließend geht es in die Praxis: Jedes Kind stellt sein eigenes ausgewogenes Frühstück zusammen. Dafür steht Ihnen eine große Auswahl an Brotsorten, Aufschnitten, Fruchtaufstrichen, Gemüse und Obst zur Verfügung. Vorlagen, die z.B. bunte Frühstücksbrote abbilden, liefern erste Ideen. Im Laufe des Projektes entstehen vor allem Eigenkreationen, die im Anschluss verkostet werden. Die Kinder sind sichtlich stolz auf ihre kleinen „Kunstwerke“, die ihnen zeigen, dass das selbstständige Zubereiten von einem Frühstück Spaß macht und so lecker ist!

Dauer: ca. 3 – 4 Stunden
Gruppengröße: ca. 20 Personen
Altersempfehlung: 6 – 12 Jahre

Im Projekt Müsli-Oase bereiten sich die Kinder ihre Kreationen aus verschiedenen Zutaten zu

MÜSLI-OASE

Einerseits wollen Eltern, dass sich ihre Kinder gesund ernähren. Andererseits soll es dem Kind aber auch schmecken. Heißt es also, entweder ungesunde Cornflakes oder langweilige Körnermischung? Wir sagen, es gibt noch etwas dazwischen!

Ein gesundes Müsli eignet sich hervorragend für einen guten Start in den Tag oder für einen Energieschub am Nachmittag. Doch fertige Cornflakes- und Müslimischungen enthalten meist viel Zucker. Warum das Müsli also nicht selber zubereiten?

Das Projekt „Müsli-Oase“ erklärt den Kindern, warum ein Frühstück nicht ausschließlich aus Cornflakes und Milch bestehen sollte. Dabei müssen sie keinesfalls auf ihre geliebten Fruchtkringel und Knuspertaschen verzichten. Den Kindern wird gezeigt, dass auch eine Mischung aus Cornflakes mit Haferflocken und Nüssen oder Samen schmecken kann. Für die Extraportion Vitamine sorgt klein geschnittenes Obst, wie Äpfel oder Himbeeren. Und wie wäre es statt Milch mal mit Naturjoghurt?

Die Kinder haben die Möglichkeit, sich an mehreren Stationen ihre eigene Cornflakes-Müsli-Mischung mit verschiedenen Toppings zusammenzustellen und so unterschiedlichste Kreationen kennenzulernen. Die „Müsli-Oase“ zeigt, dass eine individuelle Mischung so viel spannender sein kann, als eine Schüssel voller Cornflakes.

Dauer: ca. 1 Stunde
Gruppengröße: ca. 20 Kinder
Altersempfehlung: ab 2 Jahren

Getränke-Zauber sensibilisiert die Kinder in Bezug auf den Zuckergehalt in Getränken und zeigt leckere Alternativen

GETRÄNKE-ZAUBER

„Ich habe Durst!“ Ein Ausruf, der oft von Kindern zu hören ist. Und das zu Recht. Denn der kindliche Körper besteht zu 75 % aus Wasser und hat damit einen hohen Flüssigkeitsbedarf. Doch welche Getränke eignen sich zum Durstlöschen und welche nicht? Das Projekt „Getränke-Zauber“ sensibilisiert die Kinder hinsichtlich des Zuckergehaltes in Getränken und präsentiert erfrischende und gesunde Alternativen.

„Was trinkt ihr am liebsten?“ oder „Warum sollte man nicht den ganzen Tag nur Kakao trinken?“ sind Fragen, die zu Beginn des Projektes gestellt werden. Anschließend werden Getränke, wie Orangensaft, Apfelschorle oder Eistee in einer Reihe aufgestellt. Gemeinsam wird mit den Kindern überlegt, wie viel Stück Zucker in einem Glas des jeweiligen Getränks stecken. Die richtige Antwort wird dann als Zuckerwürfel-Pyramide vor das Getränk gestapelt. Im nächsten Schritt bekommt jedes Kind eine Karte, auf der ein Getränk abgebildet ist. Jedes Kind ordnet seine Karte einer Farbe der vorliegenden Ampel zu, von der es denkt, dass es richtig ist. Grün steht z. B. für ein zuckerfreies und Rot für ein zuckerhaltiges Getränk.

Nachdem die Kinder ihr Wissen unter Beweis gestellt haben, wird ihnen gezeigt, dass Wasser nicht nur langweilig ist. Das Zauberwort lautet: selbstgemachtes aromatisiertes Wasser. In vorbereiteten Karaffen befindet sich z. B. „Orangen-Erdbeer-Wasser“, „Apfel-Minz-Wasser“ oder „Gurken-Melisse-Wasser“. Jedes Kind kann von den verschiedenen Getränken, die alle mit frischen Zutaten zubereitet wurden, kosten. So lernen sie eine Auswahl an den zahlreichen Möglichkeiten von gesunden Durstlöschern kennen, die sie auch zuhause individuell und mit ihren Lieblingsfrüchten zubereiten können.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Gruppengröße: ca. 25 Kinder
Altersempfehlung: ab 5 Jahren

Beim Projekt Salat-Helden bereiten die Kinder ihre eigenen Kreationen zu

SALAT-HELDEN

„Von Spinat wirst du groß und stark“ – dieser Satz dürfte allen Kindern bekannt vorkommen. Denn Fakt ist: Vor allem Gemüse enthält viele lebensnotwendige und gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe tragen dazu bei, dass wir gesund bleiben und uns fit fühlen.

Doch wie gelingt es, Kinder davon zu überzeugen, (mehr) Gemüse und Salat zu essen? Wichtig ist, sie nicht nur bei der Auswahl der Zutaten, sondern auch beim Zubereiten einzubeziehen. Hier setzt das Projekt „Salat-Helden“ an.
Den teilnehmenden Kindern werden die wichtigsten Informationen zur Verarbeitung verschiedener Gemüsesorten vermittelt. „Muss eine Paprika geschält werden oder kann die Schale mitgegessen werden?“ Eine von vielen Fragen, die die Kinder zum Nachdenken und Mitmachen anregt.

Dann ist Selbermachen angesagt. Die Kinder erhalten eine bunte Vielfalt an Gemüsesorten, wie saisonalen Salaten, Paprika oder Gurke im ganzen Stück. Entsprechend der Altersgruppe, werden die Zutaten von den Kindern geschält und geschnitten. In Teamarbeit werden die Gemüsestücke in eigenen Kreationen zu Salaten verarbeitet und anschließend gemeinsam verkostet.

Für kleine Abenteurer und Experimentierfreudige stehen außerdem noch andere Zutaten, wie Obst, Nüsse und verschiedene Käsesorten zur Auswahl, die sie ihren Salaten hinzufügen können. Wer möchte kann sich sogar sein eigenes Dressing mit Öl oder Joghurt und frischen Kräutern zubereiten.

Dauer: ca. 3 Stunden
Gruppengröße: ca. 15 Kinder
Altersempfehlung: ab 4 Jahren

Im Projekt Frucht-Forscher lernen die Kinder exotische Früchte kennen

FRUCHT-FORSCHER

Um exotischen Früchten zu begegnen, muss man heute nicht mehr in ferne Länder reisen. Meist genügt der Gang in den nächsten Supermarkt. Doch was findet sich neben heimischen Kartoffeln, Äpfeln und Birnen im Regal? Eine Ananas ist noch einfach zu erkennen. Doch was ist eine Cantaloupe-Melone und wie schmeckt eine Kiwano?

Für das Projekt „Frucht-Forscher“ bringen die Projektleiter die exotischen Früchte direkt in die Einrichtung zu den Kindern. Nicht in der Dose, nicht als Mus und auch nicht abgepackt in vorgeschnittenen Stücken. Die kleinen „Forscher“ lernen die Frucht als Ganzes kennen. Fragen, wie „Wisst ihr, wozu viele Früchte eine Schale haben?“ oder „Welches Obst wächst am Baum?“ ermutigen die Kinder, ihr Wissen mit der Projektgruppe zu teilen. Abhängig vom Alter der Teilnehmer, werden auch kleine Wissenseinheiten zu den Herkunftsländern, Nährstoffen oder Vitaminen der Früchte vermittelt.

Die Kinder können die, teilweise noch unbekannten, Früchte anfassen, an ihnen riechen und sie selbstverständlich probieren. Nach der gemeinsamen Kostprobe, werden die restlichen Früchte gemeinsam mit den Kindern als Saft oder Smoothie, also einer Kombination aus mehreren Früchten, in einem Mixer zubereitet. Ziel des Projektes ist es, die Neugierde auf unbekannte Früchte zu stärken und die Kinder zu ermutigen, Neues zu probieren.

Dauer: ca. 1 Stunde
Gruppengröße: ca. 15 Kinder
Altersempfehlung: 3 – 10 Jahre

Was steckt in einem Smoothie und wann ist er wirklich gesund? Das zeigt das Projekt Power-Smoothie!

POWER-SMOOTHIES

Smoothies sind frisch gemixte Getränke aus Obst und/oder Gemüse. Im Gegensatz zu Säften wird bei Smoothies die ganze Frucht, teilweise auch mit Schale verarbeitet. Die Basis bildet somit das Fruchtmark oder –püree, das je nach Rezept mit Milch, Kefir, Joghurt oder Getreideflocken gemischt wird, um eine cremige Konsistenz zu erhalten. Es gibt zahlreiche Variationen, bei denen z. B. auch Blattgemüse oder Garten- und Wildkräuter verarbeitet werden. Warum nicht also einfach mal das Gemüse und Obst in flüssiger Form zubereiten?

Das Projekt „Power-Smoothies“ zeigt Kindern, wie vielfältig gemixte Obst- und Gemüsekombinationen sein können und dass für jeden etwas dabei ist, was schmeckt! Das Projekt wird mit Fragen, wie „Warum sind Obst und Gemüse für uns wichtig?“ oder „Welche Obstsorten kennt ihr?“, eingeleitet. Dabei tauschen sich die Kinder aus, welche Obst- und Gemüsesorten sie kennen und welche sie vielleicht schon mal als Saft oder sogar in einem Smoothie getrunken haben.

Danach ist die eigene Kreativität gefragt: Die Kinder denken sich ihre eigenen Rezepte aus. So entstanden bisher Kreationen, wie der „Erdbeertaum“ oder ein Smoothie namens „Kaugummi-Melone“. Die Kinder können aus den Zutaten, wie Erdbeeren, Bananen oder Melone, wählen und ihre Lieblingssorten kombinieren. Sie werden dazu ermutigt, auch Gemüse mit in ihr Rezept aufzunehmen. Für den Anfang sind vor allem Blattspinat oder Kopfsalat geeignet, da diese sehr geschmacksneutral sind.

Nachdem ein Smoothie von einem Kind zubereitet wurde, wird dieser in kleinen Bechern an jeden Mitschüler ausgeschenkt. So können die unterschiedlichsten Varianten direkt ausprobiert und gekostet werden. Die Kinder lernen, dass es Spaß macht, verschiedenes Gemüse und Obst in flüssiger Form auszuprobieren, dass sie vorher nicht miteinander kombiniert hätten.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Gruppengröße: ca. 15 Kinder
Altersempfehlung: ab 5 Jahren